top of page

Kleine Nachlese zu den bisherigen Treffen der Strandläufer

Nachlese Wintersaison  2023 - 2024

Wir sind wieder da
und haben das erste Treffen der Strandläufer im Winter 2023 / 2024 am 06.11.2023 im Tarnewitzer Hof gehabt. 34 Personen waren dabei, darunter konnten wir auch ein paar neue Teilnehmer begrüßen.
Herzlich willkommen.

     Die Stimmung war gelockert, die Freude, sich nach einem halben Jahr wieder zu sehen, bei allen groß.  

Burckhard Specht hat einen Vortrag über Lappland und die Samen gehalten. Mit vielen Informationen über die indigene Gruppe, die ihre Wurzeln in Norwegen, Schweden, Finnland und Russland hat. Dabei auch etwas die touristischen Highlights der arktischen Region angerissen und einen kurzen Einblick in die Musik gegeben, die seit Urzeiten wie ein immerwährendes Tagebuch über das Leben der Samen berichtet.
     Auf einer anderen Webseite von uns haben wir noch Informationen über das touristische Lappland hinterlegt. 

 

     Wer mehr über die Samen wissen möchte, denen empfehlen wir den Roman:

Das Leuchten der Rentiere. Erschienen im Hoffmann und Campe Verlag. Als Hardcover und Taschenbuch sowie als Hörbuch erhältlich. Hier geht es zur Leseprobe    ISBN 978-3-455-01294-1

Er handelt von dem Leben der Sami im Umfeld der schwedischen Bevölkerung. Ein sehr emotionaler Roman.

     Ein besonderer Film, der das Leben einer Samin in der 30er Jahren widerspiegelt ist „Das Mädchen aus dem Norden“. Originaltitel „Sami blod“  Hier kommt ihr zu einem deutschsprachigen Trailer.

Das Dezembertreffen fand am 05.12.2023 wieder in der Hotelanlage Tarnewitzer Hof statt.
    Der frühe Wintereinbruch hat dazu beigetragen, dass von den ursprünglich 26 angemeldeten Personen nur noch 17 kommen konnten. Für alle beteiligten Strandläufer bedauerlich, aber mit derart heftigen Schneefällen konnte, insbesondere zu dieser Jahreszeit, niemand ernsthaft rechnen. Letztlich war die Stimmung bei den Anwesenden dennoch fröhlich, es wurde viel geredet und gelacht.
    Erfreulich war auch, dass wir vier neue Personen begrüßen konnten, die in diesem Jahr nach Boltenhagen und Klütz gezogen waren.
    Ganz besonders bedanken Hildegard und ich uns an dieser Stelle nochmals über die sehr schönen Präsente und den Gutschein, den ihr uns gestern Abend überreicht habt. Das war eine besondere Freude, die uns die Strandläufer damit gemacht haben.
    Das nächste Treffen wird wieder im Tarnewitzer Hof stattfinden: Dienstag, 02.01.2024.

Unser Neujahrstreffen wurde am 02.01.2024 im Tarnewitzer Hof durchgeführt.
Diesmal stand kein Vortrag auf dem Programm, sondern wurde das Format einer offenen Diskussion gewählt, was sehr gut zu dem Referenten, Martin Burtzlaff, Kurdirektor in Boltenhagen, passte.
  Die Themen waren vielseitig.
  Zur Einleitung wurden dem Bauhof und der Kurverwaltung ein Dankeschön für die aktuelle Weihnachtsbeleuchtung ausgesprochen.
  Das Silvesterfeuerwerk, schön und strittig, fand für den Gesprächsstart ein starkes Interesse. Erfreulich wurde festgestellt, dass der anfallende Müll in diesem Jahr um 20% unter der Menge des Vorjahres gelegen hat, da die privaten Feuerwerke stark eingeschränkt waren. Überraschend war für die meisten Anwesenden die Aussage, dass das Feuerwerk der Kurverwaltung rückstandslos abgebaut wurde. Es gab weder Plastik noch sonstiges festes Material, welches am Strand oder in der See zurückgeblieben war. Die Thematik der alternativen Lasershow wurde ebenfalls ins Spiel gebracht.
  Interessant war auch die Schilderung zur Verwendung der Strandaufspülung und der Hinweis, dass die Reinigung des Strandes im Winter nicht zulässig ist. Das erklärt auch den Unterschied zwischen den blitzsauberen, fein geharkten Stränden im Sommer und den naturbelassenen im Winter.
  Vielen in der Runde wurde bewusst, dass manches „Versäumnis“ am Strand nicht mit Bauhof und Kurverwaltung zusammenhängt, sondern den Richtlinien der StALU (Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt) geschuldet ist.
  Anerkennung an die Kurverwaltung gab es von den Sehbehinderten in der Gruppe für die überwiegend gute Markierung der Gehbereiche und Dünenpromenade und die Absicherung durch Seile und spezielle Markierungen, wie durch die Anwendung der Brailleschrift.
  Weitere Themen zu Kurmittelhaus, Schwimmbad, zusätzliche Ampel am Seniorenwohnheim und die Gespräche zu dem Einsatz von Migranten bei den örtlichen Gastro- und Handwerksbetrieben haben den knapp zweistündigen Gedankenaustauch abgerundet.
  Vielen Dank an Herrn Burtzlaff und die offene Fragestellung innerhalb der Gruppe, die aus 36 Personen bestand.

Die Themen und das Interesse haben gezeigt, dass wir in einem ausgeprägten Tourismusort leben, wodurch wir – in Bezug auf die Einwohnerzahl – eine Top Infrastruktur haben, die ohne die Touristen seitens der Gemeinde nicht bezahlbar wäre. Letztlich alles ein Geben und Nehmen.

Bei dem Februartreffen am 06.02.2024 im Hotel Tarnewitzer Hof stand wieder der Tourismus im Focus. Diesmal wurde der Kreis größer gezogen, der gesamte Klützer Winkel kam auf die Leinwand und wurde vom Vorsitzenden des Heimatvereins Klützer Winkel, Hannes Palm, mit Herzblut und lockerer Zunge präsentiert. Im Zeitraffer wurden ein paar Jahrhunderte durchgewunken.
  Wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart besser verstehen. Von einer Gruft und archäologischen Funden, von den ersten Badekarren und der schrittweisen Entwicklung des Tourismus wurde erzählt, um danach auch zu den diversen Vereinstätigkeiten überzugehen.
  Der Veranstaltungskalender vom  Klützer Winkel, allen voran Boltenhagen, ist im Sommer prall gefüllt, doch in der kühleren Zeit sind die ganzjährigen Angebote der Vereine von noch größerem Interesse. Gern sind die 37 Gäste, Alt- und Neubürger aus Boltenhagen, Damshagen, Stellshagen, Welzin und Grundshagen, dem Vortrag gefolgt und haben einiges Neues erfahren.


Begleitende Informationen gib es hier:

Heimatverein Klützer Winkel auf facebook  

Vereine und Soziales in Boltenhagen    SEITE 

Sitzungskalender der Gemeindevertretungen und Ausschüsse

bottom of page